Mittwoch, 29. August 2012

Näh-Anleitungen verstehen will gelernt sein ;)

Hallo ihr Lieben!

Vor einiger Zeit habe ich ein tolles Näh-Buch geschenkt bekommen - danke Wiebke! :)




Das "Kleid für Kleine Mädchen" hat es mir angetan....


... und ich habe mich gleich voller Tatendrang hingesetzt und wollte loslegen ....
ABER: ich hab die Anleitung - trotz mehrfachem Lesen - nicht verstanden. ... Klar kann das an der Tatsache liegen, dass ich eine "Näh-Quereinsteigerin" bin, aber ich erdreiste mich mal zu behaupten: Es liegt an der Formulierung! ;)

... Da ich nicht die Mutigste unter den Kreativen bin, habe ich es erst einmal mit einem Puppenkleid versucht. - Da schmerzt es nicht so sehr, wenn man sich vernäht und es nach x-maligem Auftrennen dann frustriert in "Ablage P" verschwinden lässt.
Nach einigen Interpretationen der Anleitung habe ich es dann doch geschafft. :)

Hier das Ergebnis:



Fazit der Mini-Ausgabe des Kinderkleides:
Die Anleitung ist zwar nicht einfach zu verstehen, aber ich wüßte nicht, wie man es besser (verständlicher) schreiben sollte!
Und das Buch ist einfach toll und lässt viel Spielraum, um eigene Kreationen aus dem Beschriebenen zu entwickeln.

... Mal sehen, wann ich mich an das Kleid in Originalgröße heran traue. :)


Liebe Grüße





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen