Mittwoch, 22. Mai 2013

Vom Wichtel und von zaubehaften Knuddelwesen

Hallo ihr Lieben!

Ich weiß, ich weiß: wir alle sind heilfroh, dass der Winter vorbei ist, trotzdem möchte ich euch heute eine kleine verspätete Weihnachtsgeschichte erzählen:

Als meine Kleine und ich an Heiligabend vom Weihnachtsgottesdienst kamen, lag vor unserer Tür ein Geschenk. Nein eigentlich waren es zwei...
Die muss wohl ein Weihnachtswichtel verloren haben. Auf einem kleinen Zettel stand, dass es wirklich für uns war - nur leider hatte der Weihnachtswichtel vergessen, zu unterschreiben.
Neugierig packten wir es aus ... ein kleines Buch für die Kleine und ein größeres für die Große Größere ;)

 

 Woher der Weihnachtswichtel nur wußte, dass ich gerne nähe???? ....

* * *


Danke, lieber Wichtel. Auch wenn du mich verwirrt hast (und es immer noch tust), hab ich mich sehr gefreut und es bedeutet mir sehr viel. Ich dachte zwar immer, Wichtel kommen nur zu den Kleinen - den Kindern. Aber klein bin ich ja auch. ;)


Und in gewisser Weise, hast du ja auch die Kinder beschenkt, denen ich nun Kuschelmonster, galaktische Freunde und süße Knuddeltiere "zaubere".


* * *


Hier meine ersten Nähprojekte aus dem Buch:




Die muss man einfach knuddeln, oder was meint ihr?!? :)




Hier noch ein paar Infos zum Buch:

Näh mich!
Lustige Tiere und Figuren aus Stoff
Melanie Hurlston & Rosalie Quinlan
ISBN   978-3-8410-6125-6



Montag, 20. Mai 2013

Mein 12tel Blick im Mai

Hallo ihr Lieben!

Der Mai hat viel Veränderung mit sich gebracht: alles wächst und erblüht. - Aber seht selbst:

Nr. 1    der Blick aus dem Fenster

05. Mai 

12. Mai
Nach Hagel- und Regenschauern, wurde es doch noch unerwartet schön. 
Seht ihr den Hauch eines Regenbogens?! :)


17. Mai
Ups, wo ist denn die schöne Aussicht hin???? ;)



 18. Mai

 

Nr. 2   ein Baum am Wegesrand

18. Mai
Der Raps blüht und schwups ist nichts mehr von der Ortschaft zu sehen.


Aber nicht nur ich habe den Blick festgehalten. 
Na, findet ihr den weiteren Fotografen? ;)


So, jetzt verlinke ich noch schnell meinen 12tel Blick mit Tabeas Projekt. Und dann schau ich mir die Blicke der anderen an. Schaut doch auch mal vorbei, es lohnt sich! 


Hier noch mal der Vergleich:





Dienstag, 14. Mai 2013

Lesewurm Kalle # 5


Viele von euch werden Mieses Karma von David Safier kennen.

Jetzt gibt es folgende Möglichkeiten für euch:

  1. Wenn ihr Mieses Karma gelesen habt und anschließend Muskelkater vom vielen Lachen bekommen habt, solltet ihr nun weiter lesen.
  2. Wenn ihr das Buch nicht kennt, aber Literatur mögt, die "ungemein witzig, elegant geschrieben und dabei hinreißend albern" (Zitat: MAX; Quelle: Buchrücken) ist, dann solltet ihr ebenfalls weiter lesen.
  3. Solltet ihr allerdings zu denen gehören, die der irren, fantasiereichen und kuriosen Schreibkunst nichts abgewinnen können oder diese gar verabscheuen, dann braucht ihr nicht weiter zu lesen. Ich wünsche euch noch einen schönen Tag und hoffe, ihr besucht meinen Blog bald wieder. :-) 
 

Jesus liebt mich


Die temperamentvolle Marie ist nicht gerade das, was man einen religiösen Menschen nennt. Sie geht alle Jubeljahre mal in die Kirche und betet eigentlich nur, wenn sie in einem startenden Flugzeug sitzt.

Dennoch will Marie unbedingt in der Malenter Dorfkirche heiraten, denn „ganz in Weiß vor dem Altar“ gehört nun mal dazu. Aber die Trauung wird zum Desaster: Marie stellt vor dem Altar fest, dass sie den Mann, den sie heiratet, nicht genug liebt. Entsprechend ehrlich antwortet sie auf die "Willst du?“-Frage mit „Nein“.

Die Hochzeit platzt, ihr Bräutigam wirft sie aus der  gemeinsamen Wohnung, und so verkriecht sie sich in ihrem ehemaligen Kinderzimmer im Haus des Vaters. Doch da der Dachstuhl kaputt ist, muss Marie irgendwann die Tür öffnen. Der Zimmermann, der sich Joshua  nennt, hat charismatische Augen und eine tiefe Stimme, ist aufmerksam und faszinierend, aber auch ein bisschen seltsam – als käme er von einem anderen Stern.

Als er ihr bei ihrem ersten Rendezvous eröffnet, dass er Jesus ist, wird Maries Hirn Rotalarm ausgelöst: Sie ist an einen religiösen Spinner geraten. Doch schon bald merkt sie, dass Jesus tatsächlich wegen des Jüngsten Gerichts auf die Welt zurückgekehrt ist und Marie ihm helfen soll, die Menschheit zu retten….

Das ist die Beschreibung des Buches auf dem Buchumschlag.


Warum dieses Buch lesenswert ist? 


Na, ganz einfach: die Geschichte klingt mindestens genauso absurd wie die Handlung von Mieses Karma und ist genauso genial!
Ich habe herzhaft gelacht! 
Schön sind auch die kleinen Comics von Maries Schwester. Sie lassen einen noch mehr in diesen total verrückten Roman eintauchen.

Also: schnappt euch das Buch und schon kann es losgehen - das Kopfkino! :o) 




Jesus liebt mich - David Safier (Kindler)
ISBN: 978 3 463 40552 0