Freitag, 26. Juli 2013

Mein 12tel Blick im Juli

Hallo ihr Lieben!


Ein Motiv - 12 Monate, das sind die "Zutaten" für Tabeas tolles Fotoprojekt.
Einmal den Lauf der Zeit mit einem Motiv "einfangen" und bewusst wahrnehmen - eine spannende Reise durch das Jahr!

Nr. 1    der Blick aus dem Fenster

... ist im Moment nur morgens oder am Abend möglich. Am Tag müssen die Fenster abgedunkelt bleiben, damit wir nicht in unserer Dachwohnung gekocht werden. ;)


Bei kuscheligen 30° C:

 



Bei Donnergrollen am Morgen:


Da für gestern Abend Gewitter gemeldet war, habe ich gehofft, einen Blitz-Blick zu erhaschen ... aber leider hat der Wetterfrosch sich bei der Vorhersage geirrt. ;)


Nr. 2   ein Baum am Wegesrand

 Ganz unter dem Motto "Sommer, Sonne, Sonnenschein" zeigt sich mein 12tel Blick Nr. 2




... und tatsächlich: Hier fahren auch mal Autos! ;)




Nach dem Posten nur noch schnell mit Tabeas Blog verlinken und schon hab ich Zeit, um die anderen 12tel Blicke zu bestaunen. Schaut doch auch mal HIER vorbei. :)


Nachtrag:

 Ups!!! Jetzt hab ich doch meine Zusammenfassung vergessen!!! tststs ;)

Hier noch mal der Vergleich:






Dienstag, 23. Juli 2013

Nachrichten aus dem All!

Hallo ihr Lieben!

Meine Freundin Kathrin von Prismatize hatte eine tolle Idee für ihre Kinder-Shootings:

Die Kleinen sollten ins All gebeamt werden.


Kathrin fragte Nadine von MaNicNa - Häkelfieber und mich, ob uns etwas passendes zu diesem Thema einfallen würde. Wir waren begeistert von der Idee!

Ich entwarf und nähte, was das Zeug hielt. Da ich - was die Materialien betraf - ein wenig experimentierte, gelang es mir nicht, all meine Ideen so umzusetzen, dass ich zufrieden war.

Aber drei meiner kleinen Kreaturen gingen dann letzte Woche Montag auf ihre große Reise zu Kathrin:



Und hier das Ergebnis:





Das süße Outfit hat Nadine gezaubert und das kleine, grüne Männchen im Hintergrund ist mein Werk. Einfach galaktisch süß, oder was meint ihr?





Und weil ich ein großer Fan von Nadines Häkelkunst bin, hier noch ein paar Bilder:




Mehr findet ihr in Nadines dawanda-Shop - MaNicNa.dawanda.com. 

Auch auf Facebook findet ihr MaNicNa und Prismatize!




So, bei 30 ° C in unserer Dachwohnung werde ich nun in die Natur "flüchten" - auf zum 12tel Blick! ;)





Donnerstag, 18. Juli 2013

We love Amsterdam!


Dieses Jahr ist ein ganz besonderes Urlaubsjahr:
Meine kleine Maus war das erste Mal am Meer und im Winter werden wir nach Neuseeland reisen. Besondere und spannende Erlebnisse für ein Kindergartenkind.

Und genau das hat mich auf die Idee gebracht, euch ein wenig an unseren Urlaubsimpressionen teilhaben zu lassen. Aber auch von unseren Reisevorbereitungen werde ich euch berichten.


Den Anfang macht

ein Tag in Amsterdam






 
.... unterwegs mit einer Kutsche ....





... und mit einem Boot ...




... und auch mal zu Fuß. ;)


 

Schön war's! 

 Abends in der Ferienwohnung fragte meine Kleine:
"Mama, wann fahren wir wieder nach Amsterdam?"


Dienstag, 9. Juli 2013

Lesewurm Kalle # 7

Vor ein paar Jahren habe ich Stieg Larssons Triologie um Mikael Blomkvist und Lisbeth Salander gerade zu verschlungen. Als ich "Vergebung" (der letzte Teil der Triologie) fertig gelesen hatte, war ich davon überzeugt, dass keiner mehr vermag, mich so durch seinen Schreibstil und einer ähnlich fesselnden Handlung in den Bann zu ziehen.

Doch dann bekam ich "Schneemann" (Jo Nesbø) geschenkt. Beim Lesen wurde mir schnell klar, dass dies der Anfang einer neuen Lese-Leidenschaft war!

 

Jo Nesbø

ist ein grandioser Autor! Er wurde 1960 geboren, ist Ökonom, Schriftsteller und Musiker.
Er gilt als Norwegens erfolgreichster Autor und gelangt mit jedem neuen Roman auf Platz eins der Bestsellerliste. Die Harry-Hole-Serie wurde in über 30 Sprachen übersetzt, allein in Deutschland sind über eine Million Exemplare verkauft. 
(Quelle: Autorbeschreibung in "Leopard", Ullstein Verlag)


Ich habe mittlerweile 8 Romane der Harry-Hole-Serie gelesen, so wie "Headhunter". 
Mein Fazit: Nach jedem Roman dachte ich, das geht nicht mehr zu toppen. Aber Jo Nesbø überzeugte mich immer wieder vom Gegenteil. Sein Schreibstil und die Handlungen werden von Mal zu Mal zu einem größeren Suchtfaktor.


Leopard

habe ich zu letzt gelesen. 
Harry Hole, seines Zeichens alkoholkranker Kommissar aus Oslo, hat sein bisheriges Leben als Polizist hinter sich gelassen und lebt nun zurückgezogen in Hongkong. Doch dann wird er von einer jungen Kommissarin des Morddezernats aufgespürt und nach Oslo zurückgeholt. Sein Auftrag: Harry soll einen Serienkiller stoppen, der scheinbar wahllos Menschen auf qualvolle Weise umbringt. - Harry ist zwar am Ende, aber dennoch DER Profi für Serienmorde. Schnell wird ihm klar, dass der Killer der Polizei immer ein paar Schritte voraus ist und sehr durchdacht handelt - ein echter Jäger! Harry nimmt die Witterung auf und ist ihm bald dicht auf den Fersen. Ein Wettlauf mit dem Tod beginnt.

Der Roman bleibt spannend bis zum Schluss.


ISBN 978-3-548-28321-0


Entschuldigt, dass ihr ein wenig auf diesen Post warten musstet, aber selbst für einen Lesewurm sind 28° C zu heiß, um zu schreiben. ;)


Sonnige Grüße