Montag, 3. Februar 2014

Krümels Ausflugstipps rund um Christchurch

 Ich habe vor ein paar Jahren bereits als Rucksack-Tourist Neuseeland "entdeckt". Im Vergleich dazu, war der Neuseeland-Urlaub mit meinem Krümel ruhiger und spielte sich vorwiegend in Christchurch und der näheren Umgebung ab. Was aber keinesfalls bedeutet, dass wir nicht viele tolle Dinge erlebt und gesehen haben.

Hier ein paar Ausflugstipps rund um Christchurch:

Willowbank - Wildlife Reserve

Ein Besuch in diesem wunderschönen Wildpark ist ein tolles Erlebnis für die ganze Familie.
Hier gibt es viel zu entdecken - vom "Wild NZ" bis hin zum historischen Leben der Farmer. Im Kiwi-Haus wird die Nacht simuliert, denn Kiwis sind nicht nur scheue Laufvögel sondern auch nachtaktiv. Wenn sich die Augen an die Dunkelheit gewöhnt haben und man sich ganz ruhig verhält, kann man die scheuen Tiere entdecken.
Außer den einheimischen Tieren fühlen sich auch ein paar Äffchen, Wallabies sehr wohl hier.
Die heimischen Pflanzenwelt bietet in diesem Park nicht nur Schatten, sondern gibt einem zeitweise das Gefühl mitten in der Natur - im neuseeländischen Busch - zu sein.

Mehr Infos findet ihr unter www.willowbank.co.nz


Mit der Gondel geht es hoch hinaus

Von oben genießt man einen herrlichen Ausblick auf Christchurch. Mein Krümel hat es geliebt. :)

Mehr Infos findet ihr unter www.welcomeaboard.co.nz


Antarctica - Yours for the day!

Ein Tag in der Antarktis. Dieser Traum kann war werden - mit dem Besuch im International Antarctic Centre.
Dort erfährt man nicht nur einiges über das Leben der Forscher in dieser eisigen Gegend, man kann auch am eigenen Leib erfahren, wie es sich dort anfühlt. Wie? Zum Beispiel in einem ganz besonderen "Kühlschrank": Dort wird der antarktische Sturm mit original Windstärke und Temperaturen simuliert. brrrr ;) Oder aber man unternimmt einen Hagglund Ride. Das macht irre viel Spaß, aber man ist anschließend auch froh, dass es nur eine kurze Tour war und man nicht - wie die Forscher - stundenlang durchgerüttelt wurde.
In dem 4D Theatre begibt man sie auf eine Forschungstour und erlebt diese mit allen Sinnen. Aber Achtung: man wird auch ein wenig nass. ;)
Das absolute Highlight meines Krümels war die Pinguin-Fütterung.
Verletzte Little Blue Penguins werden im Antarctic Centre tierärztlich versorgt, aufgepäppelt und später wieder in die Freiheit entlassen. Doch es gibt auch einige Tiere, die in Freiheit nicht überleben würden. Und für diese ist das Antarctic Centre ihr neues Zuhause.

Mehr Infos findet ihr unter www.iceberg.co.nz




Im nächsten Krümel-entdeckt-die-Welt-Post werden Krümel und ich euch mit in die Innenstadt von Christchurch nehmen.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen