Dienstag, 8. April 2014

#4 - Kalle hört heute ...

zur Abwechslung mal ein Hörbuch.

Eva Mattes (bekannt als Tatort-Kommissarin Blum - Kripo Konstanz) liest

Das Dorf der Mörder

von Elisabeth Herrmann

Im Berliner Tierpark wurde eine verstümmelte Leiche im Pekari-Gehege entdeckt. (Pekaris sind Nabelschweine, deren natürlicher Lebensraum in Süd- und Mittelamerika zu finden ist.)
Sanela Beara - eine junge, ehrgeizige Streifenpolizistin - ist als erstes am Tatort. Auf der Suche nach Kaffee für ihren Vorgesetzten lernt sie Charlie Rubin - die "Rattenzüchterin" - kennen. Kurze Zeit später wird Sanela niedergeschlagen - offensichtlich von Charlie, die auch des Mordes an dem Unbekannten im Pekari-Gehege überführt wird.
Sanela zweifelt an der Schuld von Charlie und geht dem nach - auch wenn sie durch ihre Alleingänge ihre Aufstiegschancen und den letzten Respekt der Kollegen aufs Spiel setzt.
Der Psychologe Jeremy Saaler lernt Charlie in der Praxis seines Mentors kennen. Dort soll ein Gutachten über ihre Zurechnungsfähigkeit erstellt werden. Jeremy zweifelt auch an dem Tathergang, der sich nur auf Indizien stützt.
Jeremy und Sanela, die einander nicht kennen, beginnen unabhängig von einander Nachvorschungen anzustellen. Das Rätsel lockt sie in ein kleines Nest in Brandenburg - ein mörderisches Abenteuer beginnt.

ISBN -9783-8445-1375-2

Fazit:

Spannender Krimi herrlich subtil gelesen. Kalte Schauer und Gänsehaut vorprogrammiert.


Schön ist, dass das Hörbuch auf lediglich einer CD (mp3-Format) erhältlich ist. Ca. alle 5 Minuten ist ein neuer Track gesetzt, was einem den Wiedereinstieg sehr erleichtert. Spannende 9 h 13 min.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen