Freitag, 18. April 2014

Alles bereit für den fleißigen Hoppler. ;)

Hallo ihr Lieben!

Heute habe ich ein Osternest aus Ästen gebastelt:

Bei einem Spaziergang habe ich leicht biegbare Äste gesammelt, die ich dann fast alle von ihren Blättern befreit habe.
Für das Grundgerüst ist es wichtig gerade ungefähr gleich lange Äste über kreuz zu legen und in der Mitte zusammen zu binden. Da eine ungerade Zahl von Ästen benötigt wird, werden zwei Äste zusammengebunden.


Und dann kann es losgehen: Jeder Ast wird nun im Wechsel oben und unten um das Grundgerüst gewebt. Wenn der Boden des Nestes die gewünschte Größe erreicht hat, werden die Äste des Grundgerüstes nach oben gebogen. Ich habe die Äste dann oben zusammengebunden, damit das weitere Weben einfacher von der Hand geht. Nun webt man einfach so lange weiter, bis die gewünschte Höhe erreicht ist. Die überstehenden Äste des Grundgerüstes werden gekürzt und von oben in das Osternest eingeflochten. Und fertig ist das Osternest nach Korbflechter-Art. ;)



Meine Kleine hat sich gewünscht, dass ein paar Blätter an den Ästen dran bleiben sollen - das würde besser zum Frühling passen. ;) Ich finde, sie hat recht.


Morgen Abend werden wir es im Garten noch mit Moos füllen und dann kann der Osterhase kommen. ;)



Um das Warten auf den kleinen Hoppler zu versüßen, lassen wir uns unsere Osterplätzchen schmecken.
Und wenn sie noch selbst versüßt wurden, schmecken sie natürlich gleich noch besser.



Ich wünsche euch jetzt noch keine frohe Ostern, denn Ostersonntag ist ja der 20. und das bedeutet: Es gibt dieses Jahr einen Oster-12tel-Blick. Freu mich schon! Und bis dahin:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen