Mittwoch, 31. Dezember 2014

5 ... 4 ... 3 ... 2 ... 1 ...

Welcome 2015 !!!





  Mein Krümel und ich wünschen euch allen ein schönes Jahr!

Sonntag, 28. Dezember 2014

Er ist endlich da!

... der lang ersehnte Schnee!

Hallo ihr Lieben,

bei meinem 12tel Blick war ich ja schon von der leichten Schneedecke begeistert, aber der heutige Tag hat alles übertroffen!

Heute morgen, nach dem Aufstehen habe ich diesen FensterBlick (ihr kennt ihn vielleicht noch aus meiner 12tel-Blick-Reihe 2013) bei einer Tasse Kaffee genossen:



Es hat nachts tatsächlich noch etwas geschneit und seit dem Morgen bis zum Sonnenuntergang hatten wir heute strahlend blauen Himmel - herrliches Winterwetter. Das haben wir natürlich auch ausgenutzt und waren Schlittenfahren und haben Schnee-Engel gemacht.


Mein kleiner Engel war in seinem Element. ;)




Ich hoffe, der Schnee bleibt noch einige Tage liegen.
Das wäre für mich der perfekte Jahresausklang. :)


Freitag, 26. Dezember 2014

12tel Blick # 12

Hallo ihr Lieben und schöne Weihnachten!

Ich hoffe, ihr habt eine schöne Weihnachtszeit im Kreise eurer Lieben.

Heute - am 2. Weihnachtstag - hat es bei uns geschneit. Es ist zwar nicht viel, aber trotzdem gab es heute morgen einen Freudenstanz von meiner Kleinen. *schmunzel*
Es gab kein halten und so wurden die warmen Stiefel, Mantel, Handschuhe und Mütze angezogen, die Kamera eingepackt und schon ging es los: zu meinen 12tel Blick-Motiven.
Jeden Monat habe ich diese Orte aufgesucht, um sie aus (fast) der gleichen Perspektive festzuhalten und mit euch zu teilen. Die Idee für dieses tolle Projekt hatte Tabea. Ich mache nun schon das zweite Jahr mit und werde auch im Jahr 2015 meinen persönlichen 12tel Blick mit euch teilen....ich habe auch schon ein neues Motiv.

Aber jetzt erstmal zu den aktuellen 12 Blicken:

Nr. 1    GemüseBlick


Meine Mutter meinte eben: "Du kannst doch nicht unser Hochbeet in deinem Blog zeigen. Es sieht so wüst aus." Aber genau das ist es ja, was den Reiz am 12tel Blick ausmacht: man hält den Moment fest, egal wie er aussieht. Und ich finde, so schlimm sieht er gar nicht aus. Der Grünkohl hält wacker die Stellung. Der Feldsalat kuschelt sich während dessen unter der weichen Schneedecke ein.

Nr. 2    PausenBlick


So schön verschlafen. *schmacht* Ich hatte schon sorge, euch einen verregneten Blick präsentieren zu müssen und dann kam es unverhofft anders. :) Einen schöneren Abschluss für den 12tel Blick in diesem Jahr hätte ich mir nicht wünschen können.

Nr. 3    TunnelBlick



Aufgrund des matschigen Weges ist dieser Blick ein wenig "verkürzt". Trotz fehlender Blätter ist der Tunnel nach wie vor gut zu erkennen.



Hier noch mal der Vergleich:




Auf Tabeas Blog findet ihr nun diesen und noch viele weitere 12tel Blicke. Schaut einfach mal HIER vorbei.

 

Dienstag, 23. Dezember 2014

Adventspost #4

Hallo ihr Lieben,

morgen ist er endlich da - der Tag, an dem Kinderaugen leuchten wie an keinem anderen:

Heilig Abend!

Bei uns ist alles vorbereitet für morgen:
- die Geschenke sind eingepackt,
- die Krippenspiel-Generalprobe meiner Kleinen verlief super,
- für das leibliche Wohl ist auch gesorgt und
- der Weihnachtsbaum steht bereits geschmückt in unserer Wohnung. :) 

Dieses Jahr haben wir mit Ausnahme der Christbaumkugeln den Baum nur mit Selbstgemachtem geschmückt.

Wir haben aus Salzteig kleine Sterne und Taler ausgestochen, die wir dann mit Schneekristallen (mit Hilfe eines Stempels) versehen haben.

Außerdem habe ich kleine Engel gebastelt:


Und so hab ich die kleinen Weihnachtsengel gemacht:



Und hier unser kleiner Weihnachtsbaum:



Ich wünsche euch allen ein schönes Weihnachtsfest, genießt die Zeit mit euren Lieben und entspannt euch vom stressigen Alltag. 


Samstag, 20. Dezember 2014

Adventspost #3 - der unverhoffte Weihnachtsfunke

Hallo ihr Lieben,

die 3. Adventwoche neigt sich dem Ende zu  und ich komm endlich dazu, diesen Post zu schreiben.

Es ist komisch: Ende November war ich bereits in Weihnachtsstimmung und guter Dinge, dass ich es in diesem Jahr schaffe, den Advent besinnlich und bewusst zu genießen. ... Doch in den letzten beiden Wochen habe ich mich gefühlt wie ein Hamster im Laufrad - ich habe oft nur funktioniert und vor lauter Termine kam ich nur sehr selten zur Ruhe. Aber es gab natürlich auch ein, zwei schöne Momente, in denen ich jede Sekunde genossen und bewusst erlebt habe. ;)

Doch dann hat mich meine liebe Nachbarin Bettina gestern ganz spontan zu einem Adventsstündchen eingeladen. Sie hatte eine kleine Tüte voller Wunder geschenkt bekommen und wollte sie mit mir teilen.

In dieser Tüte waren ein kleines Törtchen, ein Schoko-Nikolaus, ein Glas Cappuccino, ein Teelicht, eine Weihnachtsserviette und eine kleine Geschichte.

Wir zündeten die Kerze an und bei einer Tasse Kaffee (der Kaffee war bereits gemacht, bevor wir den Cappuccino in der Tüte entdeckten) las Bettina die Geschichte vor:

Sie handelte davon, dass die Vorweihnachtszeit oft so hektisch und voller Terminstress ist, dass der Weihnachtsgedanke in den Hintergrund rückt und keine Zeit für Besinnlichkeit und Nächstenliebe bleibt.
Den kleinen Weihnachtswichtel Quendolin machte dies sehr traurig. Als sein Freund Arnulf zu besuch kam, deckte er geschwind den Tisch und zündete eine Kerze an. Arnulf, der eigentlich auch nur ganz schnell sein Geschenk vorbei bringen wollte, erkannte, dass dieses Adventsstündchen das schönste Geschenk für ihn war. Er dankte seinem Freund, denn durch ihn fühlte er Weihnachten mit all seiner Wärme, Liebe und Ruhe wieder - tief in seinem Herzen.


Und genauso wie Arnulf erging es mir auch. Bettina hat mir mein Weihnachtsgefühl und die Vorfreude auf Heiligabend wieder zurück gebracht. :) Danke, liebe Bettina.



Ich wünsche euch allen, dass ihr auch den Weihnachtsfunken in euch tragt und eine schöne Weihnachtszeit verbringt. 


Dienstag, 9. Dezember 2014

Kalle liest ...

Das Schneemädchen

eine einfühlsame, melancholische Geschichte voller Tiefe - in einer Leichtigkeit von Eowyn Ivey erzählt.

ISBN 978-3-499-25822-0
Die Geschichte spielt in den 1920er Jahren in Alaska. Das Ehepaar Mabel und Jack zerbricht fast an ihrer Kinderlosigkeit und bricht aus ihrem gewohnten Leben aus, um in Alaska auf einer Farm neu anzufangen. All ihre Gefühle rund um den unerfüllten Kinderwunsch stehen unausgesprochen zwischen ihnen und machen den harten Überlebenskampf in der rauen Natur fast unmöglich.
Mit dem ersten Schnee fallen für kurze Zeit all ihre unsichbaren Mauern und sie sind für kurze Zeit ein ausgelassenes Paar, das eine kindliche Freude packt, mit der sie ein Kind aus Schnee bauen.

Nur einen Tag später begegnet ihnen zum ersten Mal das feenhafte Kind, dass sie ganz in ihren Bann zieht.

Dies ist der Beginn einer Zeit zwischen Realität und zauberhafter, bittersüßen Magie.


Inspiriert zu diesem Buch wurde Eowy Ivey durch das Märchen "Das kleine Schneemädchen" von Arthur Ransome.




Lasst euch verzaubern und findet eure eigene Antwort auf die Fragen:
Was ist Wirklichkeit? Und was macht sie aus uns?




Mehr über dieses märchenhafte Buch findet ihr HIER.
Eowy Iveys Blog ist auch mindestens einen Besuch wert.




Sonntag, 7. Dezember 2014

Adventspost #2 - ein Blick durchs Schlüsselloch

Hallo ihr Lieben,

wie ihr ja vielleicht in einem früheren Post gelesen habt, waren Emma und ich im letzten Dezember in Neuseeland. Dort haben wir meine liebe Freundin Nina und ihre Familie besucht.

Ich habe schon immer Ninas Händchen für Inneneinrichtung und insbesondere für Dekoration bewundert. Mir gefällt ihr Stil sehr.
Als sie vor etwas mehr als 3 Jahren noch in Deutschland lebte, wurde IKEA auf ihren Blog living in aufmerksam. Ihre Wohnung war wenig später in "live - Leben und Ideen mit IKEA FAMILY" zu sehen.



Da wir ja letztes Jahr an Heiligabend erst wieder in Deutschland angekommen sind und ich euch nach Weihnachten keine Weihnachtsdeko mehr zeigen wollte, habe ich mir den Blick durchs Schlüsselloch für diese Adventszeit aufgehoben. :)

Ninas Deko ist dezent und trotzdem präsent:

 







Der Weihnachtsbaum ist keine Nordmanntanne wie bei uns, aber er ist trotzdem wunderschön.




Ich habe auch Altbekanntes wieder entdeckt - dem Schiffs-Container sei Dank. ;)



Diese Lampe hat Nina selbst gemacht und sie hat es in einer Holzkiste unbeschadet ans andere Ende der Welt geschafft.




Und hier noch meine liebsten Plätze:


Nicht nur ein toller Platz zum Spielen, sondern auch zum Entspannen und Träumen:



Hier die Sonne genießen, den Kids beim Spielen zu schauen, was will man mehr? - Und das im Dezember. ;)


Welches Kind würde sich da nicht wohlfühlen? ;)



Da meine Kamera und ich, Ninas Haus niemals so schön in Szene setzen können, schaut es euch doch einfach HIER an.



 Und zum Abschluss: 

Wenn ich aus dem Fenster schaue und den Dauernebel sehe, dann erinnere ich mich gerne an diesen Ausblick, den ich vor genau einem Jahr genießen durfte.


Liebe Nina, es war traumhaft schön bei euch. Emma und ich denken ganz oft an diese Zeit und vermissen euch sehr. xoxoxo


Ich wünsche euch allen einen schönen 2. Advent.



Donnerstag, 4. Dezember 2014

Leckeres gegen Erkältungen

Hallo ihr Lieben!

Wie ich euch ja im Adventspost #1 schon erzählt habe, hat mich eine Erkältung heimgesucht.
Das derzeitige Wetter - kalt, mit eisigem Wind und Nieselregen - ist natürlich DAS Erkältungswetter schlechthin.

Darum habe ich hier zwei meiner "Geheimwaffen", die dem Körper neue Energie geben und der Erkältung den Kampf ansagen, für euch. ;)




GemüsePowerDrunk

  • 1 rohe Rote Beete
  • 3 Karotten
  • 1 Apfel
  • 1 Schluck Öl (z. B. Sonnenblumenöl)

Mit Hilfe einer Küchenmaschine (Entsafter) wird aus diesen Zutaten ein leckerer und vitaminreicher Gemüsesaft, der eure Abwehrkräfte puscht.




Heiße ErkältungsKiller


Gebt den Saft einer halben Zitrone mit einem ca. 1 cm dickem Ingwerstück (geschält) in eine Tasse. Gießt kochendes Wasser dazu und süßt das Ganze mit 1 bis 2 TL Honig.



Sie sind nicht nur gesund, sie sind auch super lecker.


Ich wünsche euch eine erkältungsfreie Adventszeit.


Mittwoch, 3. Dezember 2014

Sterne - was einfach ist, kann doch so schön und glamourös sein

Hallo ihr Lieben,

neulich beim Stöbern auf YouTube habe ich eine Bastelanleitung von BesserBasteln entdeckt.
Dieser Stern ist nicht nur wunderschön, er ist kinderleicht nachzubasteln.

Hier das YouTube-Video:



Und hier mein Stern  aus 7 Quadraten je 15 cm x 15 cm:


Emma hat auch aus kleineren Quadraten (10 cm x 10 cm) einen Stern gebastelt:




Hier noch Emmas Fenster mit den Sterntaler-Motiven aus dem letzten Post und ihrem Stern:


Das Video ist super - einfach erklärt und sehr anschaulich. Wenn ich eine Note vergeben müsste, ich würde dem Video eine 1 + geben. :)


Hier noch ein Tipp von mir: 
Beim Zusammenkleben der inneren Zacken haben wir einen Bleistift in die entstandene Röhre gesteckt, um so die Klebestelle besser fixieren zu können. Je nach Größe des Sterns kann es mit den Wäscheklammern etwas schwierig werden. 
Und der Tacker ist unverzichtbar. :)


Viel Spaß beim Basteln.

Dienstag, 2. Dezember 2014

Adventspost #1

Hallo ihr Lieben,

eigentlich wollte ich diesen Post am Sonntag - pünktlich zum 1. Advent veröffentlichen - aber eine hartnäckige Erkältung hat mir einen Strich durch die Rechnung gemacht.

Aber jetzt geht es mir wieder besser und nun kommen meine ersten Impressonen zur Adventszeit:

Unser Adventskalender mit lauter kleinen Geschenken - auch wenn die Tüten etwas groß aussehen. ;o)


Wir waren schon fleißig und haben unsere Fenster verschönert:



Die Idee dazu habe ich auf Pinterest entdeckt. Hier findet ihr das Original.

Emma hat ihre eigene Interpretation:


Heute haben wir ihre Schneeflocken, Sterne, den Baum und das Mädchen an ihr Fenster geklebt. Es sieht toll aus. - Typisch Mama: Ich bin hin und weg. *schnunzel*


Ich hoffe, ihr genießt die Vorweihnachtszeit, so wie wir.