Sonntag, 3. Januar 2016

Sorgenmonster - ein Nähprojekt mit viel Herz


Meine Kleine hat sich zu Weihnachten ein selbstgenähtes, sorgenfressendes Monster gewünscht.

Ihr Wunsch war mir Befehl. ;)




Der Sorgenfresser besteht aus folgenden Teilen:

A: 1 Kopfteil (Außenstoff)
A: 1 Kopfteil (Innenstoff)
B: 1 vorderes Körperteil (Außenstoff)
B: 1 vorderes Körperteil (Innenstoff)
C: 1 hinteres Körperteil  (Außenstoff)
C: 1 hinteres Körperteil (Innenstoff)

Augen aus Filz

je nach Wunsch: Haare (hier: aus Filz), Ohren, Hände und Füße
(Die Ohren, Hände und Füße nach belieben nähen und mit Füllwatte ausstopfen.)

Reißverschluss
Füllwatte




So geht's:
  1. Stoffteile von der Skizze auf Stoff übertragen. 
  2. Augen auf dem Außenstoff A annähen.
  3. Kopfteile A (Innen- und Außenstoff) am Reißverschluss annähen. Beide Stoffteile nach oben bügeln und nahe am Reißverschluss mit einem Gradstich über die beiden Stoffe nähen.
  4. Körperteile B (Innen- und Außenstoff) an Reißverschluss nähen, bügeln und ebenfalls mit einem Gradstich dicht am Reißverschluss über beide Körperteile B nähen.
  5. Wenn Ohren, Hände, Füße und Haare gewünscht sind, diese - wie auf der Abbildung zu sehen ist - auf der Vorderseite festnähen oder -stecken.
  6. Außenstoff des Körperteils C rechst auf rechts auf den fertigen, vorderen Teil des Monsters fixieren.
  7. Innenstoff des Körperteils C rechst auf rechts auf den fertigen, vorderen Innenstoff fixieren.
  8. Alles mit einem Gradstich rundherum festnähen - nur zwischen den Beinen eine Wendeöffnung lassen.
  9. Stoffränder zurückschneiden, bei Rundungen Stoff vorsichtig einschneiden (Achtung: nicht die Naht beschädigen!).
  10. Monster wenden und mit Füllwatte auspolstern.
  11. Wendeöffnung schließen




Ich habe für den Po des Monsters ein Stück Stoff aus Emmas zu kleiner Lieblingsjeans genommen.

Meine beiden ersten sorgenfressenden Monster - eines für meine Kleine und eines für mein Schwesterherz.
Ich bin mir sicher: es waren nicht meine letzten kleinen Monster. :)



Freitag, 1. Januar 2016

Utensilos - eine schöne kleine Aufmreksamkeit

Weihnachten ist nun leider schon vorbei, das neue Jahr hat begonnen.

Für mich ist Weihnachten ein Fest der Nächstenliebe und eine wundervolle Möglichkeit Menschen, die ich sehr gerne habe, zu zeigen, dass ich sie schätze und froh bin, dass es sie gibt.

Für Weihnachten 2015 habe ich Utensilos genäht:

Das Herz auf dem Utensilo rechts unten hat meine Kleine genäht. - Ihr erstes "Nähprojekt".


... mit kleinen Geschenken gefüllt, eine super Geschenkidee - nicht nur an Weihnachten. :)

Ich wünsche dir und deinen Lieben ein frohes neues Jahr!